Dienstagabend, Flutlichtspiel auf dem leicht gefrorenen Kunstrasenplatz in Raadt.

 

Über den Großteil der 60 Spielminuten zeigten sich unsere Uniöner sehr spielfreudig und war überlegen. Unsere Offensive lief den Gegner konsequent an und zwang die Verteidiger oft zu langen Bällen, welche wiederum von unserer Defensivabteilung gut abgefangen wurden. Das einzige Manko war eindeutig die Chancenverwertung. Und was sagt eine alte Fußballweisheit? Wenn du die Chancen vorne nicht machst, „rappelt“ es plötzlich hinten…

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Am Schluss hatte im Duell der beiden Mannschaften keiner gewonnen und so trennten wir uns schließlich mit einem Remis. Ein Unentschieden, mit dem unser Team aufgrund des Spielverlaufs nicht zufrieden sein kann.

 

Das letzte Spiel war noch keine 5 Tage her, da mussten unsere Uniöner bereits zum nächsten Derby am frühen Samstagmorgen gegen den SV Raadt antreten. Unter denkbar schlechten Vorzeichen mussten wir antreten, da wir neben krankheits- nun auch noch verletzungsbedingte Ausfälle zu verzeichnen hatten. Mit nur neun Spielern, also ohne Auswechselspieler, mussten wir spielen.

 

Von Müdigkeit war jedoch nicht die geringste Spur zu sehen. Mit konzentriertem Spiel von Beginn an, mit Laufbereitschaft, Zweikampfstärke und sehr sehenswerten Spielzügen wurde dem Gegner direkt klargemacht, wer an diesem Morgen das Feld als Sieger verlassen sollte. Unsere Abwehr hatte das gesamte Spiel über nicht viel zu tun, weil sich das Geschehen überwiegend in der gegnerischen Hälfte abspielte. Durch eine gute Raumaufteilung und kompromissloses Pressing wurden den Raadtern der Spielaufbau sehr schwer gemacht und der Ball landete meist sehr schnell wieder in den eigenen Reihen.  Auch bei eigenem Ballbesitz lief es an diesem Morgen wie am Schnürchen. Ob über Aussen oder durch die Mitte, die Uniöner fanden immer einen Weg, den Ball, oft sehenswert, vor das gegnerische Tor zu befördern und so wurden eine Vielzahl an guten Chancen herausgearbeitet. Das erste Tor war nur eine Frage der Zeit in der 7. Minute erzielt wir die Führung. 10. Minuten später folge das 2:0.
Kurz vor der Pause gelang es uns noch das 3:0 zu erzielen.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nach der Pause kam der Gast besser ins Spiel, er nutzte unsere kurze Schwächephase aus und erzielte das 3:1. Wir brauchten dann noch 11. Minuten um uns wieder richtig zu sortieren. In der 46. Minute erhöhten wir auf 4:1. Langsam konnte man sehen das die Kräfte der Jungs nachließen. Wir erarbeiteten uns noch zahlreiche Chancen. Jeder gab an diesem Tag 100% und so verwandelten wir noch in der 56. Minute ein Strafstoß zum 5:1 Endstand.

 

 

Ein großes Lob an das TEAM. Mit sehr guten Leistungen und einer vorbildlichen Moral hat sich die D2 am Samstag präsentiert!

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner