1. Mannschaft – es war deutlich mehr drin